Informationen

GLOSSAR

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

ÄGYPTISCHE BAUMWOLLE

Die Baumwollqualität hängt von der Faserlänge ab. Längere Fasern ergeben einen gleichmäßigeren, widerstandsfähigeren und glatteren Faden, wenn sie verdreht werden. Ägypten produziert die beste und längste Faser und die weltweit am meisten geschätzte Baumwolle. Ägyptische Baumwolle wurde ein Synonym für Stapelware, die diesen Standards und erstklassiger Qualität entspricht. Nur die besten Rohstoffe sind für die Jacquardproduktion ausreichend, und diese exklusive Baumwolle erlaubt ein unglaublich feines Weben, das sogar die kleinsten Details des Designs in den Vordergrund stellt.

BROKAT

Dieser reiche, schwere und kunstvoll gestaltete Stoff war früher normalerweise aus Seide – manchmal mit eingewobenen Silber- und Goldfäden – und ließ auf einem Hintergrund aus Satin-Atlasbindung das Muster zur Geltung kommen. Seit dem 19. Jahrhundert für Abendkleider und kostbare Artikel für die Inneneinrichtung, ist der traditionelle Brokat aus reiner Seide – wie der, den Frette herstellt – heute äußerst selten.

CADY

Kostbares Seidengewebe, leicht gewalkt, ursprünglich in der französischen Region Languedoc für die Haute Couture und Abendroben produziert. Normalerweise in zwei Lagen hergestellt, verwendet Frette erstklassiges 3-Lagen-Cady, das ein Finish hat, um einen dichteren, schwereren und vorgewaschenen Effekt zu schaffen, und damit die luxuriöse Note des Gewebes erhöht.

CHEMISCHE PRÜFUNG

Frette führt nach dem Färben und dem Finish / der Mercerisierung einen chemischen Test durch, um zu garantieren, dass die Baumwollqualität, gemessen nach dem Polymerisationsgrad, einen festgelegten Standard bewahrt. Ein unqualifiziertes Färben und die falsche Mercerisierung schwächen das Gewebe und setzen es mehr der Abnutzung aus, obwohl am Anfang kein Unterschied durch das menschliche Auge erfasst werden kann.

CHIFFON

Ein leichter, durchscheinender Seidenstoff, hauchdünn und transparent, hergestellt mit feinen, stark gedrehten Garnen. Er ist trotz seines duftigen Aussehens sehr stark. Er ist beim Nähen schwer handzuhaben, daher näht Frette ihn nur von Hand.

CHINCHILLA

Chinchillas sind in den Anden in Südamerika beheimatet. Sie sind äußerst wertvoll, ihr Pelz wird für den weichsten auf der ganzen Welt angesehen, und er ist dreißig Mal weicher als menschliches Haar. Chinchillas haben die höchste Pelzdichte unter allen Landtieren mit über 20.000 Haaren pro Quadratzentimeter. Wo bei Menschen ein Haar aus jedem Follikel wächst, hat der Chinchilla über fünfzig Haare aus einem einzigen Follikel. Ihr Pelz ist besonders kostspielig, nicht nur, weil er so weich ist, sondern auch, weil das Tier so klein ist. In der Natur sind Chinchillas normalerweise grau, andere Farben wie weiß oder beige sind dagegen sehr selten und daher noch kostbarer. Um eine weiche, warme Farbe für die Inneneinrichtung zu garantieren, verwendet Frette ausschließlich beigefarbene Chinchillas aus Farmhaltung.

CREPON

Ein feiner, oft gazeähnlicher Stoff mit einer Knitter-Oberfläche in Richtung des Kettfadens. Er hat durch die verwendeten Seidenkreppgarne und das Finish eine zerknitterte, gekräuselte Oberfläche oder eine weiche moosweiche Beschaffenheit. Crepon kommt mit verschiedenen Gewichten und Durchsichtigkeitsgraden, ist matt und fühlt sich rau und trocken an. Er wird normalerweise für elegante lange Abendkleider, Anzüge und Mäntel verwendet. Frette verwendet Crepon für elegantes Homewear.

FAILLE

Mit Ursprüngen in Frankreich ist dies eine weiche, quergerippte Seide mit einem Glanzfinish. Da sie gut drapiert, wählt Frette sie für Bademäntel für den Mann.

FADENZAHL

Die Anzahl der Fäden, die in einem Quadratzoll Gewebe gewoben werden. Während die Fadenzahl häufig als der Hauptanzeiger für die Gewebequalität zitiert wird, sind die Qualität des Fadens und das Finish ebenso Schlüsselfaktoren bei der Beurteilung der Gewebequalität. Dadurch kann die Gewebequalität nicht allein durch den Bezug auf die Fadenzahl festgelegt werden. Ein Faden kann durch Gebrauch einer oder mehrerer Lagen hergestellt werden. In einigen Fällen wird die Anzahl der Lagen anstelle der Fäden gezählt, wenn die Fadenzahl berechnet wird. Dies schafft eine ungenaue Maßeinheit, da eine höhere Anzahl an Lagen nicht einer höheren Gewebequalität entspricht.

FARBSTOFFE

Frette wählt für seine Home Kollektion Reaktivfarbstoffe, da sie licht- und hitzebeständig und farbecht sind und eine große und erlesene Farbpalette möglich machen. Bei der Pflege wird vom Bleichen stark abgeraten, es sollten keine Waschmittel mit optischen Aufhellern verwendet werden. Bleichen kann die Farbe und das Gewebe beschädigen, und durch die Präsenz blauer Partikel ändern Aufheller mit der Zeit die Farbe des Gewebes.

FINISH

Nach dem Weben wird das Gewebe begast (die überschüssige Faser wird verbrannt), gewaschen, gebleicht, mercerisiert, gestärkt und gebügelt. Die Fasern werden gereinigt, um ihnen ein glänzendes und seidiges Aussehen zu geben, das Farbe und Design betont. Die Lebensdauer des Gewebes beim Waschen wird außerdem erhöht. Frettes exklusives Finish macht seine Produkte einmalig beim Fühlen und im Aussehen

FUCHS

Füchse (Vulpes vulpes) werden durch ihren langen weichen Pelz in einer Vielfalt schöner natürlicher Farben geschätzt. Frette verwendet nur Sorten aus natürlicher Farmhaltung, Schwarz-, Silber- und Goldfuchs, um phantastische Home Accessoires zu schaffen.

GARNFÄRBUNG

Das Garn wird gefärbt, bevor der Stoff gewoben wird, und ermöglicht damit Fäden in verschiedenen Farben herzustellen, um Kontraste wie in einem Gemälde zu schaffen – ein weiteres Frette Markenzeichen. Die Garnfärbung garantiert außerdem ein besseres Eindringen der Farbe und gibt eine höhere Widerstandsfähigkeit und Gleichmäßigkeit. Auch einfache Nadelstreifenmuster in Frettes Homewear Kollektion oder bei der Bettwäsche werden normalerweise eher garngefärbt als gedruckt und garantieren damit ein wertvolleres und dauerhaftes Gewebe.

GEORGETTE

Ein dünnes oder Crêpe Material für Kleidung, normalerweise aus Seide. Es zeichnet sich durch seine Frische, seinen Aufbau und seine hervorragende Lebensdauer aus. Es wurde nach Georgette de la Plante benannt, einem französischen Damenschneider, der es als erster verwendete, und Frette wählt es für sein feines Homewear.

HIRSCHLEDER

Frette verwendet dieses extrem weich anzufühlende geschätzte Leder für kostbare Tagesdecken und dekorative Kissen.

JACQUARD

Eine Webart, die auf der gleichnamigen und 1801 erfundenen Maschine geschaffen wurde. Die Maschine kontrolliert automatisch die Kettfäden und Schussfäden auf einem Webstuhl und zeichnet dabei Lochmuster in einer Zeichenkette auf, was die Kreation komplizierter Designs möglich macht. Heute wurden die Zeichenketten durch digitale Informationen ersetzt, aber die Qualität der Maschinen ist immer noch hervorragend. Großgemusterte Designs, die Frettes Markenzeichen sind, sind durch die sehr kleine Anzahl von Webstühlen schwer herzustellen; sie sind jedoch in der Lage, diese komplexe Jacquardmuster zu weben.

KALBSHAAR

In Leoparden- oder Zebramustern gedruckt macht dieses stark strukturierte Material die weichsten und modischsten Slipper in der Frette Homewear Auswahl.

KALBSHAAR

In Leoparden- oder Zebramustern gedruckt macht dieses stark strukturierte Material die weichsten und modischsten Slipper in der Frette Homewear Auswahl.

KALBSLEDER

Für seine exklusiven Mokassins und Slipper verwendet Frette nur Häute von erstklassigem italienischem Kalb.

KASCHMIR

Kaschmir ist eine kostbare Faser mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Es wird ausschließlich aus der Wolle der Hausziege gewonnen, die in den Gebirgsregionen Asiens beheimatet und hauptsächlich in Kaschmir in Indien, Tibet, Iran, Irak, Nordchina, Persien???, Turkestan, Afghanistan und der Äußeren Mongolei anzutreffen ist. Um in ungünstigen Umweltbedingungen mit bitterkalten Wintern und glühend heißen Sommern zu überleben, hat die Hausziege ein Unterhaar unter seinem gröberen Deckhaar entwickelt. Dieser feine, weiche Flaum ist das, was wir als Kaschmir kennen, und hat einen extrem hohen Wärmeschutz in einem kalten und auch heißen Klima. Kaschmir hat aufgrund der kleinen Menge Unterhaar, die jedes Jahr produziert wird - circa 150-200 Gramm pro Ziege - einen hohen Preis. Frette behandelt exklusiv die besten Rohstoffe und lässt das Material in Italien spinnen, weben und fertigbearbeiten, wo die hochentwickelten Techniken, kombiniert mit einer langjährigen Erfahrung in der Textilbranche, es zum besten Kaschmirgewebe machen, das heute erhältlich ist. Frette verwendet hauptsächlich ungefärbte natürliche Mélangefarben, die sich am weichsten anfühlen und ein strahlendes Aussehen haben. Wie auch Wollgarne kann Kaschmir gewoben oder gestrickt werden. Für Strickwaren verwendet Frette wertvolle doppelte 28er Garne. Für einige Webwaren setzt Frette traditionelle Methoden der Schützenwebmaschine mit alten Webstühlen ein und schafft damit eine außerordentliche Weiche. Durch die Schwierigkeit des Prozesses und die Seltenheit des notwendigen Rohstoffes wird jährlich nur eine begrenzte Anzahl von Teilen hergestellt. Es sind Artikel von einzigartiger Schönheit und Seltenheit, die von Sammlern weggeschnappt werden, sobald sie aus dem Webstuhl kommen..

KETT- UND SCHUSSFÄDEN

Die Längs- und Querfäden, die miteinander verwoben sind, um das Gewebe herzustellen.

LAMMNAPPA

Für Überwurfbordüren gebraucht, wird diesem weichen Nappaleder eine Nappabehandlung gegeben, um die höchste Weiche zu erzielen.

LEINEN

Leinen ist eine Naturfaser, die aus der Flachspflanze gewonnen wird. Das Garn gibt ein frisches Gefühl und hat einen seidigen Glanz und hohe Beständigkeit. Durch seine Molekularstruktur kann Leinen eine Wassermenge von bis zu 20% seines Gewichts absorbieren, ohne dass der Körper Feuchtigkeit fühlt. Dies macht Leinen besonders geeignet für Gewebe, die in engen Kontakt mit der Haut kommen, besonders bei einem warmen Klima. Leinen ist teurer als Baumwolle und schwieriger zu spinnen, aber die obengenannten Eigenschaften machen es zu einer der bequemsten und attraktivsten Fasern.

MATELASSÉ

Ein Jacquardstoff, gewoben mit schweren „gestopften” Schussgarnen, um einen bauschigen Steppeffekt zu schaffen. Die Schönheit der Textilie kommt von den für seine Herstellung verwendeten Garne, die sehr verschiedene Ergebnisse erzeugen können. Frette wählt Shantung Seide, Wolle und Baumwolle aus und mischt sie gekonnt, um ungewöhnliche Designs herzustellen. Die Muster sind komplex, konzentrisch und „aufgeblasen“, um sich an das Gewebe anzupassen und jedes Teil einmalig zu machen.

MERCERISIERUNG

Von John Mercer erfunden, ist sie ein wichtiger Schritt im Veredelungsprozess, in dem Natronlauge verwendet wird, um den Stoffen Widerstandskraft und zusätzlichen Glanz zu geben. Der Prozess stabilisiert auch das Einlaufen, damit das Gewebe weich und locker bleibt, wenn es gewaschen wird. Die Mercerisierung erfordert hochqualifiziertes Personal und moderne Maschinen, und Frette vertraut seiner eigenen patentierten Formel, um unübertroffene Ergebnisse zu garantieren.

MERINOWOLLE

Wolle war die erste Naturfaser, die für Bekleidung verwendet wurde. Durch ihre isolierenden Eigenschaften ist sie auch heute noch unersetzlich. Die beste Wolle kommt vom Merinoschaf, das aus dem Mittelmeer-Küstengebiet stammt, aber gegen Ende des achtzehnten Jahrhunderts in Australien und Neuseeland eingeführt wurde. Hier fand dieses einmalige Tier ein ideales Habitat, das ihm dabei half, die weltbeste Wolle zu produzieren, die einzige, die in der Lage ist, den Standards für Frettes anspruchsvolle Gewebe zu entsprechen.

NERZ

Ein kostbarer Pelz, stammend vom Mustela Vison, allgemein als Nerz bekannt. Für seine Überwürfe und Kissen verwendet Frette dänischen männlichen Nerz aus Farmhaltung durch die höhere Qualität der dänischen Lieferungen und der männlichen Tiere. Der verwendete Teil ist der Rücken des Tiers, der wertvoller als der Unterbauch ist. Der Nerzpelz wird dann gerupft und nicht geschoren, ein langer und sorgfältiger Prozess, bei dem das harte, lange Haar (Nept) entfernt wird und nur das kurze Haar (Wolle) in seiner natürlichen Größe bleibt. Die verwendeten Häute haben eine außergewöhnliche Qualität, da jeder kleine Fehler nach dem Rupfen sehr offensichtlich wird. Die Häute werden anschließend in Italien, bekannt für seine Kompetenz in der Pelzbearbeitung, gegerbt und gefärbt (in Farben, die in der Natur nicht vorkommen).

PERKAL

Ein Gewebe aus einer geschlossenen, einfachen Bindung, das entsteht, indem ein Faden oben und ein Faden unten gewoben werden. Je feiner der im Gewebe verwendete Faden ist, desto leichter und weicher ist der Stoff. Er fühlt sich frisch an. Frette Perkal hat eine Fadenzahl von 200.

PIQUÉ

Dickes Baumwollgewebe mit Reliefmotiven. Oft für Damenbekleidung und die Inneneinrichtung verwendet, ist es Frettes Wahl für frische Tagesdecken und Deko-Kissen.

POPELINE

Ein leichtes dichtes Gewebe, gewoben mit einem feinen Schussfaden und einem noch feineren Kettfaden, ursprünglich aus Wolle. Es wurde zuerst in Avignon, Frankreich, für den Papst angefertigt. Heute wird es normalerweise aus mercerisierter Baumwolle hergestellt und für feine Hemden und Pyjamas verwendet. Frettes Popeline ist aus einem ungewöhnlich feinen 240 Faden hergestellt, der die Kleidung federleicht und außergewöhnlich weich macht.

PYTHON

Diese wertvolle Schlangenhaut wird von Frette für Avantgarde Heim Accessoires, Kissen und Kanten von Überwürfen und auch für schillernde Slipper verwendet.

QUALITÄTSSICHERUNG

Gewissenhafte Qualitätssicherungsstrategien, durchgeführt in verschiedenen Stufen des Produktionsprozesses, garantieren, dass Frette Artikel den höchsten Standards entsprechen.

RIPS

Mit schmalen Rippen, die über seine Länge laufen, hat dieses Gewebe normalerweise einen feinen Kettfaden und schwerere Schussgarne. Frette stellt eine Seidenvariante in seiner Luxus Linie her, die durch ihre Qualität und ihren Glanz einmalig ist.

SAMT

Gewebe mit einer dichten, weichen, plüschigen Oberfläche, die erzielt wird, indem entweder Kettfäden oder Schussfäden angehoben und kurzgeschnitten werden, um ein glattes Finish zu erzeugen. Auch wenn der heutige Samt häufig aus einer Fasermischung hergestellt wird, um die Kosten zu senken, ist Frettes Homewear Samt aus reiner Baumwolle, was eine unübertroffenen Qualität garantiert.

SATIN

Ein weiches, leichtes, glänzen des Gewebe mit einer lockeren Verschlingung aus feinem, dichtem Faden. Das Gewebe wird mit einem Schussfaden geschaffen, der vier Kettfäden überspringt, dann unter einem hindurchgeht und anschließend wieder über vier hinweggeht. Damit schafft er einen seidigen Griff und höheren Glanz. Frettes Satin hat eine Fadenzahl von 300 bis 500..

SEIDE

Die einzige Naturfaser in Fadenform: von 300 bis 1.600 Yards Länge, die durch das Abspulen des Kokons der Seidenraupe, entweder gezüchtet oder wild, erhalten wird. Obwohl sie im Osten als “kühles” Gewebe angesehen wird, hilft Seide dabei, die Körpertemperatur zu bewahren, und ist daher für die Isolierung im Winter geeignet. Stark und absorbierend, ist Seide eine der ältesten bekannten Textilfasern und wurde in China schon im 27. Jahrhundert v.Chr. verwendet. Der Seidenspinner ist im Orient beheimatet, und über 30 Jahrhunderte war das Sammeln und Weben von Seide ein geheimer Prozess, der nur dem Chinesen bekannt war. Die wichtigsten Seidenhersteller beinhalten China und Japan, Italien war dagegen früher ein bedeutender Hersteller und ist seit Jahrzehnten in der Herstellung von erstklassigem Seidengewebe führend. Um Spitzenqualität zu garantieren, wird Frettes Seide exklusiv auf italienischem Boden gesponnen und gewoben.

SPITZE

Für das Heimdekor verwendet Frette drei Haupttechniken: Tüllspitze, Makramee und St. Galler Spitze, alle aus 100% Baumwolle. Die Zusammensetzung ist sehr wichtig, um dieselbe Weichheit und das Einlaufen nach dem Waschen wie bei dem Gewebe, auf dem es angebracht ist, zu erzielen. Tüllspitze, stammend aus der gleichnamigen Stadt Tulle im Südwesten Frankreichs, ist Stickerei auf Baumwollgewebe. Makrameespitze ist eine zusammenhängende Stickerei auf einem Synthetikgewebe, das dann durch Hitze oder Wasser aufgelöst wird und nur ein reiches Muster hinterlässt. St. Galler Spitze wurde in der Schweiz entwickelt und verwendet zum Formen größere zugeschnittene Muster und schafft damit einen Lochstickerei-Effekt. Für das Homewear verwendet Frette Tüllstickerei, Makramee und Chantilly, eine zarte kunsthandwerkliche Spitze, die Stück für Stück handgestickt und dann zugeschnitten wird..

STICKEREI

Dekorative Designs, erzielt durch vielfältige Stickereitechniken auf der Oberfläche eines Stoffes, um seinen Look zu bereichern. Frette verwendet hauptsächlich den Vorstich oder Kettenstich, um große und komplexe Effekte zu erzielen.

TAFT

Glänzendes, frisches Seidengewebe mit einer glatten Bindung, gewoben mit einer Farbe im Kettfaden und einer anderen Farbe in der Füllung, was dem Gewebe einen schillernden Glanz gibt. Es wird angenommen, dass er Ursprünge im Iran (Persien) hat, wo er "Taftah" (feines Seidengewebe) genannt wurde. Im 16. Jahrhundert wurde dieses glatte, steife Gewebe für luxuriöse Damenbekleidung verwendet. Frette verwendet ihn für phantastische Heim Accessoires.

VOILE

Abgeleitet aus dem französischen Wort für „Schleier“ wird dieses dünne, halbtransparente Kleidermaterial normalerweise aus Baumwolle, Wolle oder Seide hergestellt und verwendet zylindrisch gekämmte Garne. Um ein erstklassiges Gewebe zu erhalten, werden hochverdrehte Garne verwendet. Es hat ein hartes Finish und fühlt sich frisch und manchmal drahtig an. Frette verwendet es für leichtes und weiches Homewear.

WILDLEDER

Die weiche Rückseite des Leders, Wildleder, kommt in vielen Sorten und Varianten: Frette verwendet nur erstklassiges italienisches Kalb. Kleine Häute werden durch das Fehlen von Unvollkommenheiten und durch die spezielle Weiche gewählt, was Frette Mokassins, Rändern von Überwürfen oder Decken eine traumhafte Note gibt.